DAS ORAKEL VON BERLIN

DAS ORAKEL VON BERLIN – VISIONEN BEGINNEN MIT FRAGEN.

Seit 1997 werden verschiedene Ausstellungen zum Konzept DAS ORAKEL VON BERLIN bzw. PLATZ DER IDEEN organisiert.

Voges arbeitet seit vielen Jahren an der Umsetzung eines öffentlichen Ortes im Stadtraum und in der Natur, der die Menschen einlädt sich ihren Fragen und Visionen zu stellen. Leichtigkeit und Selbstverantwortung sind zentrale Voraussetzungen des Konzeptes.

Zur Vorstellung des Konzeptes und den verschiedenen Realisierungsansätzen gab und gibt es verschiedene Ausstellungen. Engste Teilhaberin der Vision ist RA Kristijana Penava, Berlin.

DAS ORAKEL VON BERLIN – Visionen beginnen mit Fragen

Parallel zur Geschichtsausstellung des Kunstamtes Kreuzberg, welche Kunstwelt e.V. Berlin seit 1997 bis 2004 in seiner Galerie in der Friedrichstraße 246 zeigte, präsentierte der Verein auch erste Entwürfe und Planungen zur Installation DAS ORAKEL VON BERLIN.

Arbeiten verschiedener bekannter Künstler, welche sich für das Orakelprojekt engagieren wurden ausgestellt, wie: Helge Leiberg, Udo Cordes, Elvira Bach, Berlin, Prof. Wienands, München, …

Die Ausstellung hat u.a. an der Langen Nacht der Museen, Berlin teilgenommen.

Vielen Dank für die freundliche Unterstützung der Hermes Wohnen AG, Berlin

Von 2004 bis 2015 wurde die Ausstellung in der Kunstwelt Galerie in der Friedrichstraße 4 unter dem Titel „VOM RONDELL ZUM BELLE ALLIANCE PLATZ ZUM MEHRINGPLATZ“ mit neuen Exponaten und den Plänen zum Stadtkunstprojekt PFAD DER VISIONÄRE sowie einer neuen von Voges neu erstellten Geschichtsausstellung (siehe VOM RONDELL ZUM BELLE ALLIANCE ZUM MEHRINGPLATZ) präsentiert.

Die Ausstellung wurde u.a. dreimal am EUROPAFESTIVAL-BERLIN sowie mit Exponaten am KUNSTWINTER BERLIN präsentiert.

Vielen Dank für die freundliche Unterstützung der GEWOBAG Wohnungsbaugesellschaft AG, Berlin.

Für 2022 ist eine Ausstellung zum Projekt DAS ORAKEL VON MÄGDESPRUNG in Mägdesprung, Harz geplant.