Vorträge

DIE KUNST DER FÜGUNG

Vortrag zum Thema Intuition. Am Beispiel der Kunstprojekte DAS ORAKEL VON BERLIN, DAS ORAKEL VON MÄGDESPRUNG und der Inszenierung DAS ORAKEL werden Gesetzmäßigkeiten zum Erlernen der KUNST DER FÜGUNG erörtert. Stichworte sind: das innere Orakel, Trance, Sinkronizität, Zufall, Fügung.

Der Vortrag ist auch Einführung für den Workshop DIE KUNST DER FÜGUNG.
Ein Abschluss dieses Trainings ist Voraussetzung AnleiterIn, FührerIn durch die Prozesse der Innenwendung welche DAS ORAKEL VON MÄGDESPRUNG auslösen kann.

DAS GÖTTLICHE IN DER SPRACHE

Vortrag zur tiefen Bedeutung von Sprache. Wir sprechen täglich wiederholt, meist unbewusst „Mantras“ welche unser Leben entscheidend beeinflussen. Unser Bewußtsein bezüglich unseres „Wortes“ ist entscheidend für unser Selbstwertgefühl, unser Selbstbewusstsein. Der Vortrag eröffnet neue Perspektiven des „Begreifens“. Im Vortrag gehen wir ebenfalls in praktische Übungen, welche ich „Schlangensprache“ oder die „Schlange des Atems“ nenne.

Der Vortrag ist auch eine Einführung zu dem Workshop „SCHLANGENSPRACHE“ in welchem die praktischen Übungen und das Wissen um die individuelle Sprache vertieft werden. Stichwörter: HEILIGE IDENTITÄT, Schlangensprache, Die Schlange des Atems, Glaube und Sprache, Selbstbewusstsein, Archetypen. Die Übungen sind manchmal auch Bestandteil anderer Workshop. Bitte nachfragen

God and identity – the devine in my tongue, archetypes, discovering the sacret secrets of mantras,

——————————————————-

RITUALE DER SINNE

In diesem Vortrag gehen wir auf die Bedeutung von Ritualen in unserem Leben ein. Wir beleuchten Rituale verschiedener Kulturen und ihre Geschichte.

—————————————————-

LIEBE UND DOMINANZ

Beziehungen im Machtgefälle

————————————–

DER GROSSE UNTERSCHIED / THE BIG DIFFERENCE

Männer und Frauen ticken anders. Warum scheinen Männer und Frauen unterschiedliche Kommunikationsstrategien zu haben und was nützen sie uns. Vortrag u.U. zusammen mit einer Gastdozentin.

male and female strategies of communication

——————————————–

SCHMERZ, LEID und INTENSIVE ERFAHRUNG

Buddha sagt „DAS LEBEN IST SCHMERZ“

Vortrag über die Tranformation von „Schmerz“. „Guter Schmerz“, „böser Schmerz“. „Guter Schmerz“ führt uns zur Transformation, zum Lernen und Betreten neuer Räume. Warum sind wir dennoch so intensiv mit Schmerzvermeidung beschäftigt? Im Vortrag gehen wir auch in praktische Übungen von positiver Schmerzerfahrung.

————————————–

Kommentare:

His themes as a choreographer and teacher are allways very archaic and to the point.“

“ „Wahrheit ist der Wille, Herr zu werden über das Vielerlei der Sensationen“ schrieb Friedrich Nietzsche. Bonger Voges verkörpert diesen Willen und macht wahrhaft sensationelles Theater…“ Pierot Kunstmagazin Deutschland

„… Er schöpft seine Ideen aus den „Schattenseiten des Lebens“ – obwohl er von sich behauptet er sei eine Frohnatur. … Voges … sucht Klarheit durchs Extrem.“ STERN Magazin, Hamburg

„…unmerklich hat Bonger Voges sein Publikum in den Vorhof von Philosophie, Religion, Mythologie und Trance entführt.“ Abendzeitung München

„Bonger Voges Tanz – Bildertheater scheint bestens geeignet, den Menschen hörend und sehend zu machen.“ journal Duisburg

„Tanz in die Zukunft… Mit Sicherheit tut Bonger Voges etwas für ein „neues Bewußtsein“. Aber was er dafür tut und wie er es tut – das paßt in keine Schublade.“ Esotera Magazin Deutschland

„… Kein Zweifel: Bonger Voges` Gruppe ….. paßt in keine Kategorie, …“ Vogue Deutschland

ENGLISH VERSION

„…to strip off civilisations limits…LEARN from the Past. LIVE for the present, SPARE A THOUGHT for the future…“ I-D, London

“”Truth is the will, to become the master over the multible of sensations”, Friedrich Nietzsche wrote. Bonger Voges impersonates this will and does truly sensational theatre…” Pierot Art Magazine,

“Dance into the future… Certainly Bonger Voges does something for a `new consciousness`. But what he does for it and how he does it – that doesn’t fit into any ordinary moulds”. Esotera Magazin, Germany

„“Truth is the will, to become the master over the multible of sensations“, Friedrich Nietzsche wrote. Bonger Voges impersonates this will and does truly sensational theatre…“ Pierot Art Magazine

“ Bonger Voges dance – theatre of images seems to be ideally suited, to make people hear and give sight“. journal Duisburg

„… He provides his ideas from the “ shadow sides of live“ – allthough he claims of himself to be a cheerful nature. … Voges …. searches for clarity through the extrem“. STERN Magazin, Hamburg“ … imperceptibly Bonger Voges abducts his audience in the forecourt of philosophy, religion, mythology and trance.“ Abendzeitung München

„… No doubt: Bonger Voges‘ group …. doesn t fit in any category,…“ Vogue Germany

Voges‘ “ Munich dance theatre …. considered to be one of the best…“ Der Spiegel